FORSCHUNG - ENTWICKLUNG - BERATUNG

Publikationen Prof. Dr. phil. Stefanie Richter

Artikel & Bücher

Richter, S.; Zabel, R. (2019, in Vorbereitung): Die Versorgung von Menschen mit Demenz im ländlichen Raum – Herausforderungen und Chancen eines gerontopsychiatrischen Gesundheitszentrums mit aufsuchenden Dienstleistungen in Nord-Ost-Vorpommern. In: Reime, B.; Weidemann, C. (Hrsg.), Gesundheitsförderung und gesundheitsbezogene Versorgung im ländlichen Raum. Hogrefe-Verlag.

Richter, S. (2019, im Erscheinen): Der Übergang in ein Heim als Bewältigungsanforderung für ältere Menschen. (8 Seiten) In: Stecklina, G.; Wienforth, J. (Hrsg.), Lebensbewältigung – praktische Zugänge. Weinheim, Basel: BeltzJuventa.

Richter, S. (2019): Gesundheitliche Ungleichheit: Fakten und Erklärungsmodelle unter besonderer Berücksichtigung von Health Literacy (S. 45-61). In: Zerth, J.; Schildmann, J.; Nass, E. (Hrsg.), Versorgung gestalten – Interdisziplinäre Perspektiven für eine personenbezogene Gesundheitsversorgung. Stuttgart: Kohlhammer.

Richter, S. (2018): Gesundheitliche Ungleichheit und Health Literacy. Stand der Fachdiskussion und Relevanz von Gesundheitsförderung. Forum Sozialarbeit und Gesundheit, 4:33-38.

Richter, S. (2017): Die Entwicklung Sozialer Innovationen in der Gesundheitsversorgung und die Rolle von Wissenschaft und Forschung. Das Gesundheitswesen. 79 (12): 1073-1079. Online erschienen am 24.05.17 DOI https://doi.org/10.1055/s-0043-107875, verfügbar unter: https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/issue/eFirst/10.1055/s-00000022 

2017_Richter_Soziale Innovationen_F+E.pdf

Download

Hill, B.; Richter, S. (2017): Die biografische Bedeutung von Kultureller Bildung. Potenziale von Biografieforschung zum Verständnis von kulturellen Bildungsprozessen. S. 1-17. Kulturelle Bildung online (das Online-Handbuch). Download unter https://www.kubi-online.de/artikel/biografische-bedeutung-kultureller-bildung-potentiale-biografieforschung-zum-verstaendnis

Richter, S. (2017): 2. Warum? Demographischer, epidemiologischer und gesellschaftlicher Wandel mit besonderen Konsequenzen für (Klein)Städte und Gemeinden in ländlichen und strukturschwachen Räumen. S. 9-18 In: Rose, N.; Richter, S., Entwicklung und Umsetzung quartiersbezogener Wohnprojekte für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Praxisleitfaden für Kleinstädte und Gemeinden in strukturschwachen ländlichen Räumen. Herausgegeben von Forschungsinitiative Zukunft Bau (F3023). Stuttgart: Frauenhofer IRB Verlag. Download unter https://www.baufachinformation.de/Entwicklung-und-Umsetzung-quartiersbezogener-Wohnprojekte-f%C3%BCr-ein-selbstbestimmtes-Leben-im-Alter/fb/248217

Rose, N.; Richter, S. (2017): Entwicklung und Umsetzung quartiersbezogener Wohnprojekte für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Praxisleitfaden für Kleinstädte und Gemeinden in strukturschwachen ländlichen Räumen. Herausgegeben von Forschungsinitiative Zukunft Bau (F3023). Stuttgart: Frauenhofer IRB Verlag. Download unter https://www.baufachinformation.de/Entwicklung-und-Umsetzung-quartiersbezogener-Wohnprojekte-f%C3%BCr-ein-selbstbestimmtes-Leben-im-Alter/fb/248217

Richter, S. (2017): Integrated Care for People with Dementia – Results of a Social-Scientific Evaluation of an Established Dementia Care Model. Geriatrics, Supplement The Challenges of Caring of Neurodegenerative Diseases, 2(1); doi:10.3390/geriatrics2010001, verfügbar unter: http://www.mdpi.com/2308-3417/2/1/1/

Richter, S. (2015): Integrierte Versorgung für Menschen mit Demenz. Ein Beispiel für gelingende Praxis. Das Gesundheitswesen, 77 (11), 845-847.

Richter, S. (2015): Patientenorientierte Komplexversorgung für Menschen mit Demenz – Chancen und Aufgaben für den Facharzt. NeuroTransmitter, 26 (11), 39-44.

Richter, S. (2015): Integrierte Versorgung für Menschen mit Demenz – Ein Beispiel für gelingende Praxis und den Gewinn von Analyse innovativer Ansätze im Feld. 14. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung. Berlin, 07.-09.10.2015. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; DocP118; http://www.egms.de/static/de/meetings/dkvf2015/15dkvf208.shtml (01.10.15)

Fischer, K.P.; Riedel, M.; Richter, S.; Zerth, J. (2015): Arbeitsteilung in der Pflege der Zukunft: Ausblick. Bayerische Sozialnachrichten, 2, 14-16.

Hill, B.; Richter, S.; Flick, U. (2015): Biografische Forschung und die Bedeutung Kultureller Bildung im Lebenslauf. Ein Forschungsdesiderat. In: Fink, T.; Reinwand-Weiss, V. I., Hill, B. (Hrsg.), Forsch! Innovative Forschungsmethoden für die Kulturelle Bildung. (S. 19-34). München: kopaed.

Richter, S. (2015): Rezension vom 23.03.2015 zu: Schaeffer, D.; Hämel, K.; Ewers, M. (2015): Versorgungsmodelle für ländliche und strukturschwache Regionen. Beltz Juventa: Weinheim und Basel. S. 1-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/18019.php (23.03.2015).

Richter, S. (2014): Menschen mit Demenz integriert versorgen. Mehr Kompetenz – weniger Überforderung. In: Heilberufe / Das Pflegemagazin, 66 (10), 22-26.

Richter, S.; McCabe, L.; Law, S. (2014): DAS DEMENTIA SERVICE DEVELOPMENT CENTRE dsdc. In: Heilberufe / Das Pflegemagazin, 66 (10), 27.

Richter, S. (2014): Spezielle Versorgung für Menschen mit Demenz. In: NTC-Impulse, Heft 3, 15-16.

Richter, S.; Waehnke, O. H.; Zabel, R. (2014): Integriert versorgen bei Demenz. Gelingende Praxis am Beispiel der Memo Clinic®. München: SpringerMedizin / Urban & Vogel GmbH.

Richter, S.; Zabel, R.; Waehnke, O.H. (2013): Integrierte facharztzentrierte Versorgung bei Demenz am Beispiel der Memo Clinic® (Abstract). Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie (Supplement 1), S. 10.

Hill, B.; Richter, S. (2013): Hilfe zur Selbsthilfe!? Ein Modellprojekt betrachtet das Spannungsfeld von Sozialer Arbeit und Selbsthilfe zwischen theoretischem Anspruch und praktischer Umsetzung. FORUM sozialarbeit + gesundheit, Heft 3, 10-12

Hill, B.; Richter, S.; Wenzlik, A. (2013): KiKS Kinder-Kultur-Sommer: Evaluation. Broschüre (32 Seiten), herausgegeben vom Netzwerk Kinder-Kultur-Sommer u. der Landeshauptstadt München, Kulurreferat. München.

Zabel, R.; Richter, S.; Waehnke, O. (2012): Die Memo Clinic® Stralsund. Eine Spezialeinrichtung für Menschen mit Demenz unter Einbezug der pflegenden Angehörigen. (Kurzdarstellung für die Website des BMG, Zukunftswerkstatt Demenz) 

Hill, B.; Kreling, E.; Richter, S. (2012): Selbsthilfe und Soziale Arbeit – Geschichte, Konzeptionen und Praxis. In: Hill, B, u.a. (Hrsg.), Selbsthilfe und Soziale Arbeit. Das Feld neu vermessen (S. 26-58). Weinheim, München: Beltz-Juventa.

Richter, S.; Kuhlmey, A.; Tesch-Römer, C. (2012): Alter, Altern und Gesundheit als Herausforderung für Forschung in Verbundzusammenhängen. In: Kuhlmey, A.; Tesch-Römer, C. (Hrsg.), Autonomie trotz Multimorbidität. Ressourcen für Selbständigkeit und Selbstbestimmung im Alter (S. 205-222). Göttingen: Hogrefe.

Richter, S.; Flick, U.; Kuhlmey, A. (2011): Alter(n) und Gesundheit. Chancen und Hürden einer disziplinenübergreifenden Zusammenarbeit. In: G+G Wissenschaft, Jg. 11, Heft 2, S. 7-15.

Schüz, B.; Dräger, D.; Richter, S.; Kummer, K.; Kuhlmey, A.; Tesch-Römer, C. (2011): Autonomie trotz Multimorbidität im Alter. Der Berliner Forschungsverbund AMA. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie [Supplement Nr. 2], Jg. 44, S. 9-25.

Scheidt-Nave, C.; Richter, S.; Fuchs, J.; Kuhlmey, A. (2010): Herausforderungen an die Gesundheitsforschung für eine alternde Gesellschaft am Beispiel „Multimorbidität“. In: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 53 (5), S. 441-450.

Richter, S. (2009): Bewohner nehmen an einem Forschungsprojekt zur Verbesserung der Lebensqualität im Alter teil. In: KWA Journal, Heft 1, S. 8.

Balke, K.; Schnitzer, S.; Walter, A.; Richter, S.; Kuhlmey, A. (2008): Wartezeit ist ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der Arztpraxis. In: Deutsches Ärzteblatt, Jg. 105, Heft 34-35 (25. August), A1766-A1768.

Schnitzer, S.; Richter, S.; Walter, A.; Balke, K.; Kuhlmey, A. (2008): Die Bewertung der ambulanten Gesundheitsversorgung aus Versichertensicht. Ergebnisse der KBV-Befragung 2008. Teil 1. In: Gesundheits- und Sozialpolitik, Heft 5, S. 11-21.

Schnitzer, S.; Richter, S.; Walter, A.; Balke, K.; Kuhlmey, A. (2008): Die Bewertung der ambulanten Gesundheitsversorgung aus Versichertensicht. Ergebnisse der KBV-Befragung 2008. Teil 2. In: Gesundheits- und Sozialpolitik, Heft 6, S. 19-27.

Richter, S. (2007): Die Scham überwinden. Selbsthilfe-Initiativen bei Essstörungen. In: Dr. med. Mabuse. Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe. Jg. 32, Heft 4 (Juli/August), S. 39-41.

Richter, S. (2007): Selbsthilfeinitiativen zur Unterstützung von Bewältigungsprozessen bei Essstörungen. In: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit. Jg. 58, Heft 6 (November/Dezember), S. 35-39.

Hill, B.; Richter, S. (2007): Selbsthilfeforschung und Selbsthilfepraxis im gesellschaftlichen Kontext. In: EinBlicke, Ausgabe 17 (Februar), S. 3f.

Richter, S. (2006): Essstörung. Eine fallrekonstruktive Studie anhand erzählter Lebensgeschichten betroffener Frauen. Bielefeld: transcript.

Richter, S. (2006): Die Münchner Essrunde – eine Selbsthilfeinitiative von und für Menschen mit ‚Essstörungen’. In: Selbsthilfezentrum München; Selbsthilfebeirat; Landeshauptstadt München Sozialreferat (Hrsg.), 20 Jahre Selbsthilfeunterstützung in München. München, S. 21-28.

Richter, S. (2006): Zur Wahl des Selbsthilfebeirates. Je höher die Wahlbeteiligung, desto höher der Nutzen für die Gruppe. In: einBlick, Ausgabe 9 (Februar), S. 2.

Richter, S. (2005): ‚Essstörungen’ als Ausdruck vielschichtiger Probleme. In: ProJugend, Heft 3, S. 4-9.

Richter, S. (2005): Selbsthilfe braucht Unterstützung – Der Selbsthilfebeirat München. In: Gesundheit & Soziales. Fachhochschule München, FB 11, Jg. 1, Heft 1, S.4.

Richter, S. (2005): Selbsthilfe braucht Unterstützung – Der Selbsthilfebeirat München. In: einBlicke, Ausgabe 7 (September), S. 3.

Richter, S. (2003): Verantwortung für sich selbst entwickeln. In: Umbrüche. Münchner Zeitschrift für Selbsthilfe und Eigeninitiative, Heft 1, S. 13f.

Richter, S. (2003): Die eigene Geschichte erzählen. Stärkung der gesundheitsfördernden Anteile essgestörter Menschen. In: Klinik Report (Klinik am Korso, Hrsg. MedCom Verlags GmbH), Heft 2, S. 12f.

Richter, S. (2003): Die Münchner Essrunde – eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit ‚Essstörungen’. In: Selbsthilfekoordination Bayern (Hrsg.), Selbsthilfeunterstützung in Bayern. Ein Wegweiser. Band 2, S.8f.

Wissenschaftliche Redaktion und Lektorat

Hill, B, u.a. (Hrsg.) (2012): Selbsthilfe und Soziale Arbeit. Das Feld neu vermessen. Weinheim, München: Beltz-Juventa.

Aktionsrat Bildung (2007): Bildungsgerechtigkeit. Jahresgutachten 2007 (Hrsg. vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Top